Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


http://myblog.de/myhawaii

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mittwoch, 29. September: Preparing the feast!

Heute grillen wir ein Schwein! Und zwar auf hawaiianische Art: In der Imu-Grube. Das funktioniert so: Man nehme eine tiefe Grube, mache ein feines Feuerchen darin und werfe Lavagestein oben drauf:

 

Anschließend wickle man das köstliche Ferkel hübsch zerteilt in saftige Bananenblätter und Maschendrahtzaun:

 Wenn die Lavasteine heiß genug sind, bedecke man sie mit Bananenrinde und werfe die Schweins-pakete oben drauf

 

Dann noch zwanzig Kilo Teeblätter drüber, nasse Decken drauf, die Grube mit Sand zuschaufeln und über Nacht garen lassen.

Soviel Aufwand... hoffentlich schmeckts auch!

2.10.10 07:20


Donnerstag, 30. September: Party

Ausschlafen, ich hab immer noch einen Muskelkater vom Capoeira-Training. Strand bis 14.00 Uhr, dann beginnt das große Kochen für die Party. Es ist eine Benifizveranstaltung für Grahams Freund Robert, der an Krebs leidet. Jeder der mitessen will, soll eine freiwillige Spende bringen.

Ich verkoche eine wahnsinnige Menge an Nudeln und Reis, schleppe Tische und presse Früchte für Margaritas.

Um 17.00 Uhr wird das köstliche Ferkel ausgegraben:

Allein das Zerlegen der Sau und Gemüse schälen dauert einenhalb Stunden,zusätzlich zum Fleisch wurden nämlich auch Süßkartoffeln, Bananen und Brotfrüchte mitgegart. Gegen 7 wird endlich gegessen - ich finds lecker, aber etwas trocken. Oma's Schweinsbraten führt immer noch meine Hitparade an.

Nach dem Mahl gibt's Tombola und Livemusik am Lagerfeuer. Gegen 22.00 Uhr findet wieder einmal eine Feuershow statt - alle Artisten sind aus der Umgebung, einige unterrichten im S.P.A.C.E Gebäude nebenan die Kinder in der Zirkuskunst. Emily hat die letzte Performance von Annetta mitgefilmt. Sie ist siebenfacher World-Champion mit den Batons, hat zwei Einträge im Guiness Buch der Rekorde, und war zum Zeitpunkt ihres Auftrittes schon stockbesoffen. Umso beeindruckender war ihr Auftritt...

 Nach dem Spektakel noch gemütliches Auschillen und Biertrinken am Lagerfeuer. Der Aufwand hat sich gelohnt, es war ein wunderbares Fest.

3.10.10 08:01


Freitag, 1. Oktober

Was für ein gemütlicher Tag. Aufräumen nach der Party, Wäsche waschen und meinen Wäschekorb fertigbasteln. Das wars - ich genieße die Ruhe.
3.10.10 08:11


Samstag, 2. Oktober: Tidewater Pools

Nach dem Essen kutschiert uns John durch die Gegend und zeigt uns ein paar nette Plätze an der Steilküste. Wir halten auch nahe Pohiki bei den "Tidewater Pools", wahnsinnig coole Schnorchelspots! Keine Wellen, glasklares, warmes Wasser, Fische und Korallen, traumhaft! Leider ist es sehr bewölkt und es beginnt zu regnen, aber die Bucht merk ich mir. Wir fahren über einen Umweg zu Johns "Wohnlager" zurück nach Bellyacres. Abends Tischtennis und Spiel des Lebens- spielen.

 

 Bild: Hier wohnt John - ohne Elektrik, Wasseranschluss und Maschinen. Alles natürlich, that's the spirit! Aber mühsam, für mich wärs nix.

3.10.10 09:05


Sonntag, 3. Oktober

Lang schlafen, Essen, zum Strand. Dort ist zwar heute Drum Circle, aber es regnet. Also bald wieder zurück, Tischtennis spielen, Lesen, schlafen. Es is so schön wenn mal nix los is...
6.10.10 06:55


Montag, 4. Oktober

Während des Tages wieder chillen, lesen, und die Kinder im Tischtennis-spielen unterrichten. Hab ganz vergessen zu erwähnen das vor ein paar Tagen Stefanie, unsere neue "Küchenmama" eingetroffen ist. Sie überwacht die Sauberkeit und Ordnung in der Küche und hat auch ihre zwei Söhne Harvest (6) und Tristen (4) mitgebracht. Die beiden sind ganz schön aufgeweckt und halten uns alle auf Trab...

Tim und Emily verlassen uns morgen und fliegen zurück aufs Festland, deshalb gibts Abends noch eine gemütliche Abschiedsfeier mit Ping Pong, Bier und Billard. 

Bild: Goodbye Tim and Emily, we'll miss you! Aloha!!!

6.10.10 07:25


Dienstag, 5. Oktober

Vormittags in Grahams Garten Papaya-Beete anlegen, dafür schleppen Christian und ich dutzende Holzklötze für den Untergrund und Kübeln mit Dreck und Erde herum. Nach dem Essen wieder mal Dschungelroden und Unkraut ausreissen, wir werken mit Sicheln und Motorsäge.
7.10.10 10:31


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung